fu-Logarithmischer Rechenschieber

Logarithmischer Rechenschieber

Vor der Erfindung der Taschenrechner war der logarithmische Rechenschieber ein weit verbreitetes Rechenhilfsmittel.

Wenn man zwei Lineale  übereinanderlegt, kann man zwei Strecken addieren. Es gab einmal Rechenschieber für Schulanfänger, mit denen Zahlen bis 20 addiert werden konnten. Der logarithmische Rechenschieber hat logarithmische Skalen. Durch das Verschieben werden Strecken. addiert oder subtrahiert. Weil auf dem logarithmischen Rechenschieber die Logarithmen der Zahlen addiert werden erfolgt eine Multiplikation.

Der Rechenschieber liefert genaue Ergebnisse. Beachten muß man, daß nur die Ziffernfolge angezeigt wird. Man muß schon selbst entscheiden, ob „123“  1,23 oder 12300 oder 0,123 das richtige Ergebnis ist.